Gründüngung zur nachhaltigen Bodenverbesserung

Benötigt Ihr Garten bzw. Ihr Acker eine kleine Erholung von den letzten Bepflanzungen? Entscheiden Sie sich dann für eine Gründüngung. Gründüngungen ist eine natürliche Methode zur nachhaltigen Bodenverbesserung bzw. - bedeckung. Zudem gilt es als Maßnahme, die regelmäßig beim Acker-, Obst-, Wein-, und Gartenbau zum Einsatz kommt. In der Regel geschieht eine Gründüngung im Spätsommer, wenn die Ernte bereits stattgefunden hat und eine Folgesaat erst im darauffolgenden Frühjahr erfolgen soll. Die Pflanzen die bei einer Gründüngung ausgesät werden, schützen zunächst den Boden vor Erosionen, verbessert das Bodenleben bzw. -struktur und verhindert den Nährstoffverlust. Im Folgenden erfahren Sie weitere Vorteile der Gründüngung und welche Pflanzen am ehesten geeignet sind.

 

Vorteile von Gründüngung

Durch die Gründüngung werden die Wachstumsbedingungen durch Nährhumus verbessert und zugleich das Bodenleben aktiviert. Darüber hinaus schützt die Gründüngung vor Unkraut und Austrocknungen und verhindert den Nährstoffverlust bei extremen Temperaturschwankungen. Darüber hinaus kann eine Gründüngung bei der Vitalisierung des Bodenlebens behilflich sein. Da nach der Ernte der Boden meistens brach liegt und die Oberfläche somit ungeschützt vor Regen, Wind und Sonneneinstrahlung ist, können mithilfe der Gründüngung schädliche Erntereste abgebaut werden. Auf diese Weise kann der Wachstum von Unkraut unterdrückt werden.

 

Luzerne für den Boden: perfekt geeignet zur Gründüngung

Zu den Gründüngungspflanzen aus der Familie der Leguminosen gehören die sogenannten Luzerne, die ausschließlich für die Frühjahrsdüngung geeignet sind. Bei Timmerman werden ​Luzerne in erster Linie als Futter für Nutztiere angeboten​. Die gleiche Luzerne können ebenfalls für den Boden verwendet werden. Im Bezug auf die Gründüngung sind Luzerne für die Bindung von Luftstickstoff zuständig, damit dieser sich anschließend an die feinen Knöllchen im Wurzelbereich ansammeln kann. Der Stickstoff dient als sogenannter Wachstumsmotor für anstehende Pflanzungen und wird demnach als besonders wertvoll eingestuft. Darüber hinaus können Luzerne bis zu 1 Meter tief in die Erde bis zum Untergrund eindringen (Pfahlwurzeln), wodurch der Boden Entwässert wird und wichtige Nährstoffe an die Oberfläche gelangen können. Besonders bei Neubauten, bei denen es zu drastischen Bodenverdichtungen kommen kann, können Luzerne den Boden auflockern und somit wieder fruchtbar machen. Möchten Sie selbst Luzerne für die Gründüngung benutzen? Nehmen Sie dann ​Kontakt mit uns auf​ für mehr Informationen über die beste Luzerne-Wahl.

 

         Familienbetrieb​ ​seit 1913

Timmerman Luzerne

Kortgeenseweg 3

Postbus 10

4484 ZG KORTGENE

T 0031 113 301651

E info@timmerman-luzerne.de

 

 

© Grünfuttertrockenanlage Timmerman | Haftungsausschluss | Impressum | Datenschutzerklaerung | Studio Arie van der Meer